Über das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ fördert das Bundesministerium für Familie, Frauen, Senioren und Jugend (BMFSFJ) in den drei zentralen Handlungsfeldern „Demokratie fördern, Vielfalt gestalten und Extremismus vorbeugen“ die Arbeit gegen Extremismus. Um eine möglichst breite Wirkung zu erzielen, setzt das Programm auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene an und fördert innovative Projekte sowie langfristiges Engagement vor Ort.

Mehr zum Programm „Demokratie leben!“ findet sich hier.

Logo des Bundesprogramms "Demokratie leben!"

Landesebene
Auf Landesebene werden über das Bundesprogramm in jedem Bundesland Landes-Demokratiezentren (in Nordrhein-Westfalen: Landeskoordinierungsstelle gegen Rechtsextremismus und Rassismus) gefördert. Zu ihren Aufgaben gehören die Vernetzung und Koordinierung der relevanten Akteurinnen und Akteure im Bereich der Demokratieförderung und Extremismusprävention, die Unterstützung der Beratungseinrichtungen (Mobile Beratung, Opferberatung, Ausstiegsberatung), die Organisation von Vernetzungstreffen für die Partnerschaften für Demokratie im jeweiligen Bundesland sowie die Förderung eigener Maßnahmen. Sie sind überdies die Ansprechpartnerinnen für alle Beteiligten des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ und bringen diese auf einer jährlichen Landes-Demokratiekonferenz zusammen.

Mehr zu den Landes-Demokratiezentren findet sich hier.

Kompetenzzentren und -netzwerke
Eine weitere Säule des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ sind die zahlreichen Kompetenzzentren und -netzwerke in den drei Handlungsfeldern „Demokratieförderung, Vielfaltgestaltung und Extremismusprävention“. Die Kompetenzzentren/-netzwerke bestehen aus bis zu fünf nichtstaatlichen Organisationen eines Themenfeldes und bündeln die Expertise zu dem jeweiligen Thema und entwickeln dieses weiter.

Mehr Informationen zu den Kompetenzzentren/-netzwerken finden sich hier.

Modellprojekte
Über das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ werden darüber hinaus noch circa 150 Modellprojekte gefördert, welche neue und innovative Ansätze entwickeln, die die Präventionsarbeit in den drei Handlungsfeldern des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ verbessern sollen. Die in den Modellprojekten entwickelten Methoden und Materialien sollen dann übergreifend in der Praxis Anwendung finden.

Mehr zu den Modellprojekten findet sich hier.

IHR KONTAKT ZU UNS

Treten Sie mit uns in Kontakt, wenn Sie Fragen zu den Angeboten haben oder Sie uns Ihre Anregungen zu den Inhalten der Webseite mitteilen wollen.

Zum Kontaktformular

Logo Bottom

Landeskoordinierungsstelle gegen

Rechtsextremismus und Rassismus

Völklinger Straße 4, 40219 Düsseldorf

Telefon: 0211/896-4844

E-Mail: info@lks.nrw