Herausforderungen

Vielfalt, Zuwanderung und eine europäische Ausrichtung prägen Aachen als  internationale Universitäts- und Grenzstadt. Die hiermit verbundenen Erfahrungen des interkulturellen Miteinanders sind jedoch nach wie vor durch Rassismus und weitere Ideologien der Ungleichwertigkeit gefährdet. Dagegen demokratische Veränderungs- und Entwicklungsimpulse zu setzen, war und ist weiterhin die entscheidende Herausforderung.

Zentrale Ziele

Die gemeinsame Anstrengung für unser Ziel – ein demokratisches und weltoffenes Aachen – bedarf der Förderung des lokalen Engagements. Das zentrale Ziel unserer Aktivitäten und der von uns geförderten Initiativen ist dabei die Stärkung der Teilhabe sowie die interkulturelle Öffnung der städtischen Institutionen.

Zentrale Handlungsfelder

Die Auseinandersetzung mit dem Institutionellen Rassismus ist der aktuelle Schwerpunkt des Projekts. Dabei ist die vertiefende Aufklärung über (Alltags-) Rassismus, Antisemitismus und Rechtsextremismus unmittelbar mit dieser Auseinandersetzung verbunden. Dazu gehört auch die Schärfung der kritischen Perspektiven auf die (post-)koloniale Traditionen in Stadtbild und lokaler Geschichte. Als an der Volkshochschule Aachen verankertes Projekt, setzt NRWeltoffen Aachen mit Vorträgen, Workshops, Stadterkundigungen und kulturellen Veranstaltungen wichtige Akzente bei diesen Schlüsselthemen der Gegenwart.

Zentrale Maßnahmen

Auf  Grundlage des 2018 der Stadt vorgelegten „Lokalen Handlungskonzeptes gegen Rassismus und Rechtsextremismus“ stehen gegenwärtig Problemlagen wie der Institutionelle Rassismus im Focus. Es gilt, die aktuelle Situation in der Stadt Aachen zu analysieren und die Erfahrungen der von Rassismus Betroffenen deutlich zu Gehör zu bringen. Mit ausgewählten Maßnahmen werden Handlungsempfehlungen zur Sensibilisierung der Öffentlichkeit und Selbstreflektion der städtischen Institutionen entwickelt. Neben den Handlungskonzepten und der Bildungsarbeit fördert NRWeltoffen Aachen weiter in vielfältiger Form zivilgesellschaftliche Initiativen für ein demokratisches und weltoffenes Aachen.

Logo: Gemeinsam für ein weltoffenes Aachen

Kontakt


Projektleitung NRWeltoffen Aachen
Volkshochschule Aachen
Richard Gebhardt
Peterstraße 21-25 52062 Aachen
Telefon: (+49) 0241-4792-177
Fax: (+49) 0241-406023
richard.gebhardt@mail.aachen.de
Bürotage: Dienstag – Donnerstag – Freitag (ab 10 Uhr), Raum 419
 

https://www.vhs-aachen.de/programm/politik-gesellschaft/nrweltoffen/
https://de-de.facebook.com/NRWeltoffenAachen/
https://www.instagram.com/democr.ac.y/

IHR KONTAKT ZU UNS

Treten Sie mit uns in Kontakt, wenn Sie Fragen zu den Angeboten haben oder Sie uns Ihre Anregungen zu den Inhalten der Webseite mitteilen wollen.

Zum Kontaktformular

Logo Bottom

Landeskoordinierungsstelle gegen

Rechtsextremismus und Rassismus

Völklinger Straße 4, 40219 Düsseldorf

Telefon: 0211/896-4844

E-Mail: info@lks.nrw